Schuhe für den guten Zweck

Greffen (gl). „Mein Schuh tut gut“, heißt jetzt eine große Schuhsammelaktion beim Kolpingwerk. Und auch die Kolpingsfamilie Greffen beteiligt sich. Bundesweit soll es die größte Sammelaktion werden, die es je gegeben hat. Bereits beim Kolpingtag 2015 in Köln wurden mehr als 25 000 gebrauchte, aber noch tragfähige Paar Schuhe gesammelt. Ins Leben gerufen wurde diese Aktion in Anlehnung an den gelernten Schuhmacher Adolph Kolping, der später Priester und Namensgeber des Kolpingwerks wurde. Kinder und Jugendliche wachsen schnell aus ihren Schuhen heraus. Wohin mit den zu klein gewordenen Exemplaren? Fast jeder hat zu Hause auch Schuhe, die schon lange nicht mehr getragen wurden. „Jetzt ist der richtige Zeitpunkt, die Schuhe zu spenden und damit den Aufbau und die Begleitung von Kolpingsfamilien, sowie die Strukturen des Kolpingwerks in der Einen Welt zu fördern“, heißt es in der Ankündigung der Kolpingsfamilie. Schuhe können im Greffener Pfarrheim abgegeben werden – und zwar am Sonntag, 27. November, von 10 bis 12 Uhr, am Donnerstag, 1. Dezember, von 14.30 bis 18.30 Uhr und am Samstag, 3. Dezember, ab 18 Uhr.

Quelle: Die Glocke | Ausgabe: Gütersloh | Harsewinkel | 18.11.2016 | Seite 27